Obernonne erzählt wissenswertes

Ich grüße euch alle!

->

Hier ist sie, meine erste Hp und ich muss sagen, ich hab mir das viel zu leicht vorgestellt, aber..... (jetzt kommt's) ich schaff das schon, ich will doch meine Fans nicht enttäuschen! Immerhin bin ich hier das Bobbycar und ich will euch eins sagen, wenn hier wer das schafft ist das doch ohne zweifel die beste und das is immer noch die Obernonne und nu will ich auch schon mein mündchen halten und euch viel spaß beim lesen und so schreiben und so was halt wünschen... also mit diesen Worten sag ich Bye-Bye

Eure Obernonne

30.5.07 14:08, kommentieren

Jetzt mal Klartext

Diese Seiten, sind nicht dazu gedacht Christliche Leute an der Nase herum zu führen, sondern sie grundsätzlich zu verarschen. Als Obernonne ist es meine Pflicht die in der Welt herumirrenden, geisteskranken, irren Menschen zu helfen. Und auch Menschen, die auf dem rechten Wege sind, sind bei mir genau richtig, denn Gott kennt keine Ausgrenzung. Daher rate ich allen, die zu gläubig sind, meine Seiten zu meiden, denn wie gesagt ICH bin hier die OBERNONNE! Und ich kann ebenfalls nur anmerken, dass Lebewesen aller Art, mit schwachen Nerven hier falsch sind, falls Sie jedoch Hilfe der besonderen Art suchen, sind Sie hier richtig und damit Herzlich Willkommen zu meinem Obernonnendienst! Natürlich tue ich das nicht alleine, denn jeder weiß, wie schwer es ist, mit mir auszukommen, daher darf ich rechtherzlich auf meine reizenden Nonnen hinweißen... Schwester Mach-dich-schon-mal-nackich und Schwester Gib-mich-mal-die-Wùdka

Bis dann eure Obernonne Du-warst-ein-böser-Junge

P.S.: In der Gemeinde nennt man uns nur: Schwester Wild, Schwester Prost und Obernonne Knall!

30.5.07 14:11, kommentieren

Gebetsbuch der Nonne

Liebe Homepagegemeinde,

tja was ihr hier zu lesen bekommt sind die ersten Seiten, des „geheimen“ Gebetsbuch der Obernonne. Und das bin ich. Ich glaube nicht, dass ich direkt auf den ersten Seiten schon die Regeln aufzählen sollte, doch ich glaube, damit in meiner Gemeinde getan wird, was ICH will, mache ich dies mal.

1. Streng gläubigen Menschen ist das Lachen strickstens verboten.

2. Mach was ich will und du lebst länger (und glücklicher)

3. Wer nicht hört, der muss spüren!

4. Die Kammer der Obernonne ist verboten.

5. Meine Nonnen werden mit Respekt behandelt.

6. Wer schleimt, fliegt!

So ich glaube ich habe soweit alles aufgezählt und ich hoffe das getan wir was ICH will. Damit keine falschen Missverständnisse entstehen, nein ich bin nicht egoistisch. Aber ICH bin hier die OBERNONNE und es hat ein wenig mehr dazu gehört, als nur beten und den Garten zu hegen um diesen Rang zu erreichen. Bettsport ist als einziges den Nonnen erhalten geblieben, die ständigen Cit-Abs, Liegestützen und Verrenkungen mit Bruder Ich-will-es, waren nicht gerade leicht. Und natürlich auch nicht, mit seinen anderen 450 Brüdern. Aber wir sprechen hier nicht von meiner Karriere als super Frau, sondern als meine Fähigkeiten als Obernonne und das ist mein Wunsch, den Frauen aus der virtuellen Welt meine Erfahrungen nieder zu schreiben und zu legen, um ihnen den eintritt ins Leben und ins Nonnendasein zu erleichtern. Und natürlich ist es quatsch, wenn man hört, dieses Leben sei kein spaß, denn wer das behauptet der war noch nicht hier. Wir bieten Schutz, Unterkünfte und Verpflegung für alle Arten von Menschen. Und den Spaß inklusive. Willkommen in der ersten Evangelischen Lesbischen Frauengemeinde der virtuellen Welt. Hier ist das Nonnendasein viel spaßiger als irgendwo anders, denn wir haben auch Männer! Also viel spaß und seid mir schön artig sonst kommt Regelverstoß 3 hinzu... Bevor ich es vergesse... Regelverstöße werden auf’s Äußerste bestraft und Regel Nummer 7 lautet: Wer zu viele Regelverstöße, um Spaß zu haben betreibt, wird noch härter bestraft als sonst!

Amen

30.5.07 14:13, kommentieren

Tag!

20.03.2007

Liebe Homepagemitglieder,

heute war mal wieder ein Tag der ganz besonderen Art. Er war scheiße um es kurz zu machen. (Oh mein Gott, hat die Obernonne gerade „scheiße“ geschrieben? Ja meine Kinder das habe ich und als Obernonne darf ich dieses Wort auch in den Mund nehmen. Also Klappe ich will weiter tippen!) Ich wühlte mich gegen 7 Uhr so wie das mir so üblich ist aus den Federn (natürlich nur Gänsefedern), bettete meine Gebete, dass der liebe Gott mir mal wieder meine letzte Nacht verzeihe und hüpfte dann voller Tatendrang in die Kirche. Und wie es eigentlich nicht so üblich war, war die Kirche für die ersten zwei Stunden geschlossen, da meine zwei Nonnen eine Sitzung zum wohle der Erdkunde abhielten, natürlich ließ ich sie alleine arbeiten, da ich ja keine L*** äh Zeit hatte. Ich musste ja zurück und meine... äh... warum muss ich mich eigentlich rechtfertigen? Na ja, gegen zehn Uhr hielt Bruder Major seine Rede über die Differenzialrechnungen und der Art, als Obernonne war es meine Pflicht mir diese Anzuhören, was ich auch gerne tat *hust hust*... (Meine Erkältung scheint schlimmer zu werden!) Na ja, später trat ich noch in dem Kongress bei, der über die neue Flugsicherheitsgesetzte sprach, die bald oder auch nicht, in Kraft treten sollen. Dabei handelt es sich darum, ob man von Terroristen eingenommene Flugzeuge die auf ein hohes Gebäude zurasen würden, abschießen darf oder nicht? Meine antwort war: JA.. hätte der liebe Gott gewollt, das Menschen fliegen, so hätte er uns doch Flügel geschenkt, oder nicht? Natürlich wollte der leitende Kongressabgeordneter diese Antwort hören, und schenkte mir ein Lächeln, und natürlich wusste ich auch, das er mir jetzt einen Gefallen schuldete. Ich wusste auch, das mir der liebe Herr im Himmel mir meine nächste Nacht auch verzeihen würde. Flugzeugeabschießen? Nie im Leben, schließlich will ich ja dieses Jahr noch mit meinen Nonnen nach Mallorca und da auf den Tischen... betten! Und abgeschossen wird heute nacht nur einer!

 

Amen

30.5.07 14:40, kommentieren